SOS-Kinderdörfer

Seit ungefähr 15 Jahren bin ich Botschafterin der deutschen SOS-Kinderdörfer. Wir tendieren ja immer dazu, ins Ausland zu schauen und schweifen in die Ferne. Das ist auch überhaupt nicht falsch – auch ich habe Patenkinder in Indien und Sri Lanka. Aber auch in Deutschland gibt es viele Kinder die auf die SOS-Kinderdörfer angewiesen sind. Im Durchschnitt ist das Kinderdorf für die Kinder bereits die 7!!! Station auf ihrem Leidensweg.

Im Gegensatz zu den vielen SOS-Kinderdorf-Kindern im Ausland, sind ein Großteil der Kinder in deutschen SOS-Kinderdörfern nämlich keine Waisen, sondern Kinder, die nicht bei ihren leiblichen Eltern leben können. Die Gründe die das unmöglich machen sind vielfältig: Todesfälle, Krankheit, Gewalt und Drogenmissbrauch – die Liste lässt sich unendlich fortsetzen. In den 15 deutschen SOS-Kinderdörfern finden diese Kinder ein neues Zuhause.

Aber das Angebot der SOS-Kinderdörfer in Deutschland beschränkt sich längst nicht nur auf die SOS-Kinderdorffamilien. Kinder und Jugendliche in Notsituationen erhalten in Kinder- und Jugendwohngruppen und Jugendtreffs Schutz, Beratung und Hilfe. Hier finden die Betroffenen kurz- und mittelfristig den Halt, der aufgrund schwieriger familiärer Umstände verloren gegangen ist.

Wenn ihr mehr über die Arbeit der deutschen SOS-Kinderdörfer erfahren wollt, wissen wollt wir ihr helfen könnt, dann schaut doch mal HIER!